ACTIP Meeting vom 12. bis 13. Mai 2014 in Kopenhagen

30. Mai 2014 ACTIP Meeting vom 12. bis 13. Mai 2014 in Kopenhagen

Hochkarätiger Erfahrungsaustausch zu den Themen „Glycoengineering – bessere Zellen für bessere Produkte“ und „Herausforderungen beim Einsatz von Single-Use-Equipement“

Vom 12.-13. Mai 2014 nahmen Vertreter von Rentschler am halbjährlichen Meeting der ACTIP (Animal Cell Technology Industrial Platform, www.actip.org) in Kopenhagen teil. Die ACTIP verbindet Vertreter der wichtigsten Europäischen Pharma- und Biotech-Firmen. Gastgeber des Meetings, an dem bis zu 40 Zellkultur-Spezialisten teilnahmen, war die führende Dänische Biopharma-Firma Novo Nordisk.

Das Hauptziel der ACTIP-Meetings ist der Austausch von Erfahrungen zu wissenschaftlichen und technologischen Zukunftsthemen der Pharmazeutischen Biotechnologie. Diesmal wurde im wissenschaftlichen Teil des Meetings das Thema „Glycoengineering – bessere Zellen für bessere Produkte“ diskutiert. Schwerpunkt des technologischen Teils war das Thema „Herausforderungen beim Einsatz von Single-Use-Equipement“.

Der Einführungsvortrag in den technologischen Teil wurde von PD Dr. Dethardt Müller, Abteilungsleiter Technologieentwicklung bei Rentschler, unter folgendem Titel vorgestellt „Der Umgang mit Extractables and Leachables in einer flexiblen Produktionsanlage – 3 Jahre Erfahrungen mit einem vollintegrierten Disposables-Prozess“.
Er berichtete umfassend über die Expertise von Rentschler im Bereich des vollintegrierten Disposables-Manufacturing beginnend vom Anlagen-Design bis hin zur Durchführung von GMP-Produktionen. Außerdem wurde der wissenschafts- und risikobasierte Ansatz, der bei Rentschler zur Beurteilung des Einflusses von Leachables auf die GMP-Produktion implementiert wurde, beschrieben.
Die Präsentation fand vor dem Hintergrund der ständig wachsenden Bedeutung von Single-Use-Technologien in der biopharmazeutischen Produktion sehr große Resonanz. In der sich anschließenden Diskussion gaben viele der Meetingteilnehmer ein überaus positives Feedback zu Rentschler’s Offenheit, die bisherigen Erfahrungen mit anderen Experten zu teilen.

Kontakt:
Rentschler Biopharma SE
Dr. Cora Kaiser
Senior Director Corporate Communication
communications@rentschler-biopharma.com