Rentschler kündigt 3. Laupheimer Zelltage zum Thema „Prozesse für virusbasierte Biologika“ an

14. März 2014 Rentschler kündigt 3. Laupheimer Zelltage zum Thema „Prozesse für virusbasierte Biologika“ an

Die dritten „Laupheimer Zelltage“ finden vom 2. bis 3. Juni 2014 in Laupheim statt.

Virusbasierte Biologika spielen bei der Entwicklung innovativer Gen-, Immun- und Virotherapeutika eine immer wichtigere Rolle. Neuartige virusbasierte Trägertechnologien wie virusartige Partikel stoßen in neue Impfstoffbereiche vor. Die erstmalige Zulassung eines Gentherapeutikums (Glybera®) in Europa sowie diverse Erfolgsmeldungen aus gentherapeutischen Studien stärken das Vertrauen in das Potenzial der Gentherapie. Auch die Entwicklung onkolytischer Viren für die Krebsimmuntherapie rückt zunehmend in den Blickpunkt. All diesen virusbasierten Biologika ist ihre hohe Komplexität gemeinsam, aus der sich die Notwendigkeit für ein hohes Verständnis der Viren- und Zellbiologie sowie für eine Vielzahl innovativer Technologien ergibt. Die Herstellung virusbasierter Biologika setzt neue Maßstäbe für die Prozessentwicklung sowie für analytische und regulatorische Anforderungen.

Vor diesem Hintergrund lädt Rentschler unter dem Titel „Prozesse für virusbasierte Biologika“ zu den 3. Laupheimer Zelltagen ein. Die Konferenz findet vom 2. bis 3. Juni 2014 im historischen Schloss Großlaupheim statt.

Mit den Laupheimer Zelltagen hat Rentschler eine einzigartige Plattform für den internationalen Wissenstransfer, Gedanken- und Kompetenzaustausch geschaffen. Die Veranstaltung zieht alle zwei Jahre weltweite Marktführer und Vordenker aus dem Bereich der Biotechnologie an. Während diese Experten gemeinsam über die Anwendung innovativer Entwicklungen diskutieren, werden bei der Herstellung von Biologika wichtige Durchbrüche erzielt.

„Prozesse für virusbasierte Biologika“ deckt alle Aspekte im Zusammenhang mit Plattformtechnologien zur Herstellung und Kontrolle viraler biopharmazeutischer Arzneimittel ab, darunter Virusvektoren, onkolytische Viren und virusbasierte Impfstoffe. Die Konferenz bringt die auf dem Gebiet der Zellkultur und Verfahrenstechnologie zur Herstellung virusbasierter Biologika führenden internationalen Experten aus Wissenschaft und Industrie zusammen. Die Laupheimer Zelltage sind die erste Konferenz ihrer Art und werden mit Spannung von der wissenschaftlichen und industriellen Gemeinschaft erwartet. Den Leitvortrag wird Florian Wurm von der Eidgenössischen Technischen Hochschule halten. Das vollständige Programm sowie Details zur Veranstaltung finden Sie hier.

Kontakt:
Rentschler Biopharma SE
Dr. Cora Kaiser
Senior Director Corporate Communication
communications@rentschler-biopharma.com