Teilnahme am PEGS Summit 2015

22. Juni 2015 Teilnahme am PEGS Summit 2015

Rentschler präsentierte sich auf der bedeutenden Protein-Engineering-Konferenz in Boston

Vom 4. bis 8. Mai 2015 nahm Rentschler am Elften Annual PEGS Summit in Boston, MA teil. Diese Konferenz bringt jedes Jahr führende Experten für die Entwicklung und Produktion von neuen Biopharmazeutika zusammen. Bei einem Besucherrekord von etwa 2.000 Teilnehmern aus über 30 Ländern boten sich auf dieser Konferenz zahlreiche Networking-Möglichkeiten. In acht thematischen Gruppen informierten sich die Teilnehmer über Antikörper-Engineering, Proteinexpression und –analytik und innovative Konzepte für neue Biologika speziell in Onkologie und Immuntherapie. Als wichtige neue Markttrends wurde u.a. die Entwicklung von toxischen Fusionsproteinen, Antikörper-Drug-Konjugaten und Zelltherapien diskutiert.

Rentschler wurde durch Dr. Stefan Schmidt, Vice President Process Science and Production, vertreten. Dr. Schmidt war auf der PEGS in verschiedenen Funktionen aktiv – u.a. als Chairman einer Session zum Engineering von Fusionsproteinen, als Workshop-Leiter zum Thema “Manufacturing-Probleme bei Fusionsproteinen” und als Speaker.

Seiner Präsentation zum Thema “Therapeutische Fusionsproteine: Aktuelle Trends und Herausforderungen” folgten mehr als 100 Besucher. Dr. Schmidt gab einen Überblick zu Design und Entwicklung von Fusionsproteinen und beschrieb Schlüsselfaktoren für den kommerziellen Erfolg von Fusionsprotein-Entwicklungskandidaten.

Die Fusionsprotein-Entwicklungspipeline wächst kontinuierlich und die Umsätze der bereits zugelassenen Produkte steigen weiter an. Aber es ist auch mit zunehmendem Wettbewerb durch alternative Formate wie pegylierte Proteine und Antikörper-Drug-Konjugate zu rechnen.

Dr. Schmidt präsentierte eine Vielfalt von Fusionstypen und -komponenten und stellte unterschiedliche Wirkungsweisen dar. In jedem Fall ist die Gruppe der Fusionsproteine ein wichtiges Element moderner biopharmazeutischer Behandlungenansätze und führt zu klaren Vorteilen für die Patienten.

Die Produktion von Fusionsproteinen kann herausfordernd sein. Nur selten existieren Plattform-Prozesse. Als einer der führenden biopharmazeutischen CDMO’s hat Rentschler eine breite Expertise in Prozessentwicklung und Manufacturing von Fusionsproteinen mit und ohne Fc-Komponenten. Unter Benutzung eines modularen Ansatzes kann eine optimale Lösung für jedes Fusionsprotein gefunden werden.

Kontakt:
Rentschler Biopharma SE
Dr. Cora Kaiser
Senior Director Corporate Communication
communications@rentschler-biopharma.com