Über uns - Serge M. Stamm

9. Dezember 2020 Über uns - Serge M. Stamm

Interview mit Serge M. Stamm, Doktorand (Process Science)

In unserem Interview, spricht Serge M. Stamm über aktuelle Projekte und Rentschler Biopharma als Arbeitgeber.

Erzählen Sie etwas über sich

Ich bin pharmazeutischer Bioprozessingenieur mit mehrjähriger Erfahrung im Bereich der Life Science. Während meines Masterstudiums konnte ich Einblicke in die Malariaforschung an der Johns Hopkins University bekommen und entwickelte ein großes Interesse an molekularer Proteinbiochemie. Nach Studienabschluss an der TU München begann ich als Prozessingenieur bei Rentschler Biopharma. Nach fast 3 Jahren im Bereich 3000 L Downstream Produktion wechselte ich intern in die Abteilung "Process Science", um dort für meine Promotion zu forschen. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten draußen und mache Sport. Im Sommer Kitesurfen und Klettern, und im Winter fahre ich gerne Ski.

Was begeistert Sie an Ihrer aktuellen Position?

Was mir gefällt, ist die Möglichkeit, Erfahrungen in den vielen verschiedenen Bereichen der biopharmazeutischen Forschung und Entwicklung zu sammeln. Auch die Einblicke in die verschiedenen Therapiemöglichkeiten schwerer Erkrankungen faszinieren mich immer wieder. Als Doktorand bei Rentschler Biopharma habe ich die Freiheit neue Methoden und spannende Technologien zu testen und Brücken zwischen akademischer und industrieller Forschung zu bauen.

Erzählen Sie uns etwas über Ihre Projekte?

Mein Augenmerk liegt auf neuartigen Technologien, um sogenannte "Biobetters" herzustellen. Das sind Biopharmazeutika mit verbessertem therapeutischem Potential, doch mehr dazu in naher Zukunft... 

Was macht Rentschler Biopharma besonders?

Die Kombination aus Familienbetrieb einerseits und global agierendem Biopharmaunternehmen auf der anderen Seite ist sehr spannend. Rentschler Biopharma bietet eine ausgezeichnete Umgebung, um zu lernen, sich weiterzuentwickeln und einen Beitrag zu leisten, um Patienten mit schweren und seltenen Erkrankungen zu helfen.