Präsentationen auf der Peptalk sowie auf der Cell Line Development & Engineering

21. März 2014 Präsentationen auf der Peptalk sowie auf der Cell Line Development & Engineering

Teilnahme an internationalen Konferenzen sowie Präsentationen von Erfahrungen und Ergebnissen aus Technologieentwicklung und Produktion.

Vom 13.-17. Januar 2014 besuchte Dr. Stefan Schmidt, Abteilungsleiter DSP Produktion, als Vertreter von Rentschler die jährliche Peptalk-Konferenz in Palm Springs, Kalifornien. Diese Konferenz ist der weltweit größte Event für die Entwicklung von Protein-Therapeutika. Dieses Jahr trafen sich hier nahezu 1.200 Spezialisten aus Drug Discovery und Drug Development aus allen Teilen der Welt. Die Konferenz widmete sich einem breiten Spektrum von Themen wie der Entwicklung von innovativen therapeutischen Antikörpern und Nicht-Antikörper-Proteinen sowie der Expression, Aufreinigung, Formulierung und Drug Delivery. Jeden Tag gab es 7 parallele Vortragssessions. Außerdem stellten 85 Firmen aus und 100 wissenschaftliche Poster wurden diskutiert. In der Session „Überwindung von Herausforderungen in der Produktion von rekombinanten Protein-Therapeutika“ präsentierte Stefan Schmidt unter dem Titel „Lösung von Aufreinigungs- und Produktionsproblemen von therapeutischen Fusionsproteinen“ USP- und DSP-Strategien für die effiziente Produktion von schwierigen Proteinformaten. Verschiedene Fallstudien zur Verbesserung von Glykanmustern, zur Entfernung von Aggregaten oder zu Maßnahmen zur Titererhöhung wurden präsentiert. Auch war die Perfusionsexpertise von Rentschler im Vergleich zu Fed-Batch-Projekten ein Thema. Die Präsentation wurde von gut 100 Konferenzteilnehmern besucht und fand - besonders im Hinblick auf die Erfahrungen von Rentschler mit Nicht-Antikörper-Proteinen - große Resonanz.

Vom 10.-14. Februar 2014 war Rentschler auf der jährlichen Konferenz „Cell Line Development & Engineering“ in Wien vertreten. Die Konferenz fokussierte auf Themen zur Produktion von therapeutischen Antikörpern und Nicht-Antikörper-Proteinen mittels transienter Expression und stabil exprimierender Zelllinien. Die Konferenzteilnehmer kamen hauptsächlich von größeren Biotech-Firmen aus Europa, Asien und den USA. Außerdem waren Universitäten, Forschungsinstitute sowie Auftrags- und Gerätehersteller vertreten. In über 50 Präsentationen und Podiumsdiskussionen wurden die neuesten Technologien und Ergebnisse aus der Zelllinienentwicklung von und für Experten vorgestellt.
In der Session „Technik zur Verbesserung von Qualität und Titern von Zelllinien“, präsentierte Dr. Claas Wodarczyk, Teamleiter für Technologie und Zelllinienentwicklung bei Rentschler, die Zelllinienentwicklungsplattform TurboCell™, die in den letzten Jahren bei Rentschler entwickelt und 2013 erfolgreich für Kundenprojekte lanciert wurde. Basierend auf Fallstudien stellte er die Vorteile von TurboCell™ für eine beschleunigte und simultane Entwicklung verschiedener Zellpools und -linien mit vorhersehbaren Eigenschaften in Wachstum, Produktionskinetik und Produktqualität vor. In anschließenden Gesprächen gaben viele der über 80 Konferenzteilnehmer, die die Präsentation besucht hatten, überaus positive Rückmeldungen zum TurboCell™-Prozess - insbesondere in Hinblick auf deren Flexibilität, Geschwindigkeit und Robustheit.

Kontakt:
Rentschler Biopharma SE
Dr. Cora Kaiser
Senior Director Corporate Communication
communications@rentschler-biopharma.com